Jahresbericht für 2018-2019

08 Sep 2020

Jahresbericht für 2018 und 2019

noyb hat zum Jahreswechsel 2017/2018 mit einer gewagten Vision begonnen: wir wollten eine europäische NGO gründen, die mittels strategischer Rechtsdurchsetzung sicherstellt, dass die DSGVO eingehalten wird. Wir haben mit einem Konzept, einer Website und einem Crowdfunding-Tool begonnen. Innerhalb von zwei Monaten gelang es uns, Tausende Unterstützer zu gewinnen, die es uns ermöglichten, mit einer Basisfinanzierung von 250.000 Euro pro Jahr zu starten.

In den ersten beiden Jahren waren wir die meiste Zeit damit beschäftigt, unser Team, unser Büro und unsere Prozesse aufzubauen, aber auch erste Beschwerden einzubringen. Einen Überblick bietet unser erster (Zwei-)Jahresbericht für 2018 und 2019: An welchen Projekten haben wir gearbeitet? Wie viele Fördermitglieder unterstützen unser Arbeit? Und welche anderen Einnahmequellen hat noyb und was machen wir mit diesen Geldern? Antworten auf diese Fragen und viele weitere interessante Fakten kannst du in unserem Jahresbericht für 2018 und 2019 nachlesen.

Geändertes Finanzierungsziel: ⅔ durch Fördermitglieder

In unserer anfänglichen Aufbauphase strebten wir mindestens 250.000 €, idealerweise aber 500.000 € als wiederkehrendes Jahresbudget an - was wir mit Hilfe von mehr als 3.700 Fördermitgliedern, aber auch einigen institutionellen Mitgliedern und Geldgebern sowie Sponsoren zu etwa 85 % erreichen konnten. Wie nahe wir diesem Ziel gekommen sind, haben wir bisher auf unserer Website dargestellt. Dies schloss (eher unvorhersehbare) Einzelspenden aus, die oft die Lücke zu unseren tatsächlichen Ausgaben füllten.

Wir wollen eine finanziell gesunde, unabhängige und stabile Organisation sein, da viele unserer Fälle Jahre dauern und wir deshalb auf lange Sicht ein professionelles Team finanzieren müssen. Unser neues Ziel ist es daher, zwei Drittel unserer laufenden Kosten durch wiederkehrende individuelle Fördermitglieder zu decken. Dies schließt institutionelle Mitglieder und Einzelspenden aus, sichert aber langfristig finanzielle Stabilität und Unabhängigkeit. Für das Jahr 2020 haben wir rund 680.000 € zur Deckung unserer Personal-, Miet-, Rechts- und Projektkosten sowie der laufenden Ausgaben veranschlagt. Deshalb haben wir den Zähler auf unserer Webseite auf dieses Zwei-Drittel-Ziel umgestellt, das wir bisher zu 69% erreicht haben. Der Rest unseres Budgets für 2020 wird durch Einzelspenden und institutionelle Finanzierung gedeckt.

Da unser Budget nach einem flexiblen Ansatz berechnet wird, kann der Prozentsatz auf unserer Webseite künftig stärker schwanken.