Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DSGVO)

Die Datenportabilität ermöglicht es Einzelpersonen, personenbezogene Daten, die sie dem für die Verarbeitung Verantwortlichen zur Verfügung gestellt haben, zu erhalten und, sofern technisch möglich, die direkte Übermittlung dieser personenbezogenen Daten an einen anderen Verantwortlichen zu beantragen. Bis heute wurde die umfassende Ausübung dieses Rechts nicht ermöglicht. Während einige der großen Technologieunternehmen zusammenarbeiten, um "interoperable Formate" für solche Datentransfers zu entwickeln, sind die grundlegenden Elemente, aus denen sich dieses Recht zusammensetzt, zu vage. Das Ziel dieses Projekts ist es, den materiellen Umfang des Rechts, die Begriffe "technisch machbar", "interoperabel" und andere zu definieren.

Projektleitung: Ala Krinickytė

Relevant articles